Cache®-Mob-City II – Wir sagen Danke!

Infostand des Geocaching Rhein-Main e. V. (GCRM)

Gestern fand in Oberursel bereits zum zweiten Mal das Event „Cache®-Mob-City“ von den Taunus-Cachern statt. 250 Geocacher und Muggel haben sich bei angenehmem Sommerwetter zunächst zum Flashmob in der Stadtmitte und anschließend zum gemütlichen Beisammensein im Rushmoor-Park eingefunden. Gemeinsam mit Nicole „BigBonsai“ und ihrem Freund von der Aktion „TaschenCito“ haben wir an diesem Tag über das Thema Geocaching und Naturschutz informiert. Mit dabei war auch wieder einmal das Rote Sofa aus Berlin Frankfurt.

GCRM in Aktion (Quelle: gcffm.de)
(Quelle: gcffm.de)

Am Stand konnten Geocacher und Muggel verschiedene Geocaching-Verstecke (teilweise zur Verfügung gestellt von Cache-Corner) sowie „echte“ NABU-Vogelhäuser (zur Verfügung gestellt von der NABU-Gruppe Wächtersbach) anschauen und anfassen, verschiedene Infoflyer mitnehmen, Restbestände unseres Mega-Events kaufen und uns Löcher in den Bauch fragen. Darüber hinaus standen SchmetterlingsCOINS zugunsten der Aktion SchmetterlingsKIDS zum Kauf bereit.

Die Schmetterlingskinder leiden an der seltenen Erkrankung Epidermolysis bullosa (EB). Das ist ein unheilbarer Gendefekt, der ihre Haut so verletzlich macht wie Schmetterlingsflügel. Sie haben ständig offene Wunden und führen mit ihren Familien bis zu ihrem, oft viel zu zeitigen Tod, ein schmerzvolles Dasein geprägt von Unverständnis und Desinteresse ihrer Umgebung. Denn sie sind zu wenige, um einen Markt für Pharma- und Medizinbranche darzustellen. Obwohl Deutschland eines der besten Gesundheitssysteme hat, gibt es bisher keine umfassende und notwendige Versorgungsstruktur für die Schmetterlingskinder. [1]

Durch diesen Verkauf waren gegen 18 Uhr bereits 175 Euro in die Spendenkasse geflossen.

Am Abend fand dann die angekündigte Versteigerung des Coinpakets mit einer „Black Mamba“ (AE 55) von den LostPlaces4TheKingz, sowie einer silbernen und einer goldenen SchmetterlingsCOIN inklusive Pins vom Thüringer Geocaching Verein e. V. statt.

Schmetterlingscoin meets Black Mabmba (TGCV & GCRM)

Das Startgebot lag bei 66,66 Euro – und so lies das erste Gebot einen Moment auf sich warten. Dann aber kam die Versteigerung ins Rollen und so können wir nun voller Stolz sagen, dass das Coin-Paket für 135 Euro an Ani70 und ihre „Muggel“-Tochter gegangen ist (die dann sogar noch auf 140 Euro aufgerundet haben).

Versteigerung der Coins zugunsten der SchmetterlingsKIDS (Quelle: gcffm.de)
(Quelle: gcffm.de)

Im Anschluss haben unglaublich viele Teilnehmer noch rund 180 Euro freiwillig gespendet. Und so stehen wir nun (nachdem wir die letzten Euro aus unserer Tasche aufgerundet haben) bei sagenhaften, unglaublich tollen 500 Euro zugunsten der SchmetterlingsKIDS. Damit hätten wir wirklich nicht gerechnet und sagen daher noch einmal DANKE an euch alle!

Für alle, die gestern nicht dabei sein konnten: fünf goldene und fünf silberne Coins haben wir wieder mit nach Hause genommen – würden diese aber natürlich gern auch noch verkaufen und damit aus den 500 Euro noch bessere 675 Euro machen. Helft ihr uns dabei? Die Coins könnt ihr für 20 Euro (Gold) bzw 15 Euro (Silber) bei uns erwerben. Schreibt uns einfach eine Mail an vorstand@gcrheinmain.de.

SchmetterlingsCoins TGCV

Abschließend noch einmal:
Vielen Dank für die vielen tollen Gespräche, die wir gestern mit Geocachern und Muggeln führen durften!
Vielen Dank an Nicole „Big Bonsai“ und ihren Freund für die Unterstützung am Stand beim TaschenCito-Basteln!
Vielen Dank an Toby für die Fotos von uns und der Versteigerung!
Vielen Dank für eure zahlreichen und großzügigen Spenden!
Vielen Dank an Ani70 (plus Tochter) für das sagenhafte Gebot über 140 Euro!
Und natürlich vielen Dank an Vonny und all die anderen Helfer von den Taunus-Cachern, die dieses Event und die Spendensammlung damit erst ermöglicht haben!

Wir freuen uns schon jetzt auf die Cache®-Mob-City III 2016 in Oberursel 🙂

 

Quellen:
[1] http://tgcv.de/?page_id=159

2 Kommentare

  1. Wo doch selbst die leeren Müllbeutel der Taschen-CITO-Idee ihren Platz in dem Artikel fanden, wundere ich mich, dass das viel größere CITO-Event mit knapp 70 Cache-Teilnehmern, welches im Übrigen direkt vor dem Flash-Mob stattgefunden hat, hier keine Erwähnung findet.

    Auch wenn Oberursel schon eine sehr saubere Stadt ist, wird man jedes Mal wieder aufs neue überrascht, was so aus den Gebüschen geholt wird. Ob nun der übliche Wohlstandsmüll oder aber auch halbe Fahrräder und Kinderwagen – am Ende war die Menge beachtlich und jeder wieder ein wenig mehr für seine Umwelt sensibilisiert.

    Was man im Übrigen nicht von den Veranstaltern des Kletter-Workshops auf dem CMC-Event sagen kann. Kambium-Schoner zählt hier zu den Fremdworten, stattdessen möchte man danach schauen, ob der Baum Schäden genommen hat – nur dann ist es für den Naturschutz i.d.R. zuspät! Aber manch einer ist und bleibt eben unbelehrbar – meiner Meinung nach ein absolutes No-Go bei solch kommerziellen Firmen, die hier auch noch ihr falsches Wissen weitertragen!

    • Lieber Toxic,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Wir bedauern es selbst sehr, dass wir aufgrund des Aufbaus für das Event im Rushmoor-Park leider weder an deinem CiTo noch an dem eigentlichen Flashmob teilnehmen konnten und daher auch nicht darüber berichten konnten. Ich bin mir sicher, ihr habt wieder ganze Arbeit geleistet!

      Was den Kletter-Workshop anbelangt: Dein Hinweis ist sicher richtig und wichtig, allerdings waren wir selbst an diesem Tag nur Aussteller und nicht Organisator. So standen wir auch die meiste Zeit an unserem eigenen Stand und haben hier nicht auf Details anderer Aussteller geachtet. Somit konnten wir darauf natürlich auch keinen Einfluss nehmen. Sicher freuen sich aber sowohl die Taunus-Cacher als auch die taunus-outdoor-school über konstruktive Kritik für die nächste CMC.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Geocaching International Film Festival im Taunus | Geocaching Rhein-Main e.V.
  2. Muttertag mal anders – Ein „Insider-Bericht“ zu GC6EJ1W – Teil eins – Geocaching Rhein-Main e.V.

Kommentar verfassen