Geocaching im Dialog mit dem RP Darmstadt

RP-Abteilungsleiterin Annette Enders und RP’in Brigitte Lindscheid beim Öffnen eines Geocaches (Quelle: RP Darmstadt)
RP-Abteilungsleiterin Annette Enders und RP’in Brigitte Lindscheid beim Öffnen eines Geocaches (Quelle: RP Darmstadt)

Vergangene Woche ist das Regierungspräsidium Darmstadt kurzfristig auf Empfehlung an uns herangetreten und hat uns zum offiziellen Pressetermin zum Thema Geocaching eingeladen. Am Dienstag trafen wir uns also gemeinsam mit Vertretern des RP Darmstadt, dem hessischen Reviewer Dr. Zarkov, Yvi (von den Taunuscachern, Veranstalterin der Cache-Mob-City II am 15.8. in Oberursel) sowie verschiedenen Pressevertretern der Lokalredaktionen, der dpa und des Hessischen Rundfunks zu einer „Ortsbegehung“ an der ehemaligen Opel-Rennbahn bei Rüsselsheim.

Die Regierungspräsidentin Brigitte Lindscheid hatte geladen, um über mögliche Konflikte und deren Lösungsmöglichkeiten zwischen Naturschutz und Geocachern zu informieren.

Dr. Zarkov steuerte gleich zu Beginn einige interessante Zahlen bei: Aktuell liegen in Hessen mehr als 33.000 aktive Geocaches, in Deutschland sind es fast 350.000. Hessen hat drei aktive Reviewer (Dr. Zarkov, parable und Lady Eleanora), weltweit sind es rund 400.

Regierungspräsidentin Lindscheid machte deutlich, dass die Obere Naturschutzbehörde in ihrem Hause bewusst den individuellen Dialog mit den Cacheinhabern gesucht habe, um möglichst auf Augenhöhe einvernehmliche Lösungen mit Ownern zu erreichen. So wurden ca. 200 Besitzer von Geocaches innerhalb von Naturschutzgebieten oder sonstigen sensiblen Bereichen kontaktiert. In den meisten Fällen konnte auch eine einvernehmliche Lösung gefunden werden. [1]

Ehemalige Opel-Rennbahn Rüsselsheim (Quelle: Geocaching Rhein-Main e.V.)
Ehemalige Opel-Rennbahn Rüsselsheim (Quelle: Geocaching Rhein-Main e.V.)

Nach einer kurzen Einführung in das Thema allgemein ging es gemeinsam auf einen kleinen Rundgang mit geschichtlichen Hintergrundinfos. Unter einer Plattform entdeckte Frau Lindscheid durch Zufall einen Cache, den nicht einmal wir auf dem Radar hatten: Dort lag tatsächlich ein kleiner OC-only-Cache 😉 Anschließend ging es dann weiter zum offiziellen Ziel: dem Geocache „Oval 1500“ (GCKCCT). Der Owner war vorab informiert und hatte erst kürzlich eine Wartung vorgenommen, sodass der Cache auch in einwandfreiem Zustand anzutreffen war.

Für die meisten Anwesenden war das Suchen und Finden eines Caches eine Premiere, das Interesse der meisten Presse-Vertreter war aber groß und so wurden die anwesenden Geocacher abwechselnd mit Fragen gelöchert – wir sind uns fast sicher, dass wir den ein oder anderen angesteckt haben 🙂

Abschließend fasste Frau Lindscheid dann das Erlebte noch einmal zusammen:

„Bei Beachtung der Hinweise muss selbst in Schutzgebieten das Naturerlebnis beim Geocachen nicht zum Konflikt mit dem Naturschutz führen. Wichtig ist, dass Geocacher und Naturschützer im Dialog bleiben. Geocacher sollten sich nicht scheuen bei der Naturschutzbehörde im Zweifel nachzufragen, ob ein Cache gelegt werden kann. Wenn Geocacher auf einen Cache stoßen der problematisch sein könnte, sollte dies durchaus im Log vermerkt werden. Es bleibt zu hoffen, dass in die Seiten von Groundspeak oder opencaching.com in nicht allzu langer Zeit auch Schutzgebietskarten und naturkundliche Informationen integriert werden können.“ [1]

Und so werden auch wir zukünftig mit dem RP in engem Kontakt bleiben, damit unser Hobby auch weiterhin allen möglichst viel Freude bereitet.

Weitere Berichte zum Pressetermin in Rüsselsheim:

 

Quelle:

[1] RP-Naturschutzbehörde und Geocacher im Dialog: https://rp-darmstadt.hessen.de/irj/RPDA_Internet?rid=HMdI_15%2FRPDA_Internet%2Fnav%2Fabc%2Fabc04593-f81e-5317-9cda-a2b417c0cf46%2Ce263039e-622a-8e41-79cd-aa2b417c0cf4%2C%2C%2C11111111-2222-3333-4444-100000005004%26_ic_uCon_zentral%3De263039e-622a-8e41-79cd-aa2b417c0cf4.htm&uid=abc04593-f81e-5317-9cda-a2b417c0cf46

2 Kommentare zu Geocaching im Dialog mit dem RP Darmstadt

  1. Beim OC-Cache handelt es sich vermutlich um den da, oder?
    http://opencaching.de/OCE5D0

    In dem Fall finde ich es ein bisschen schwach, dass keiner der anwesenden Cacher (die ja selbst wahrscheinlich größtenteils auch Owner sind) sich die zwei Minuten Arbeit gemacht hat und dem Owner Riedxela ein kurzes Feedback in Form eines Online-Logs gegeben hat.

    Vor allem von einem Verein, der als Zweck an prominenter Stelle angibt „die Gemeinschaft der Personen, die das Hobby Geocaching in ihrer Freizeit ausüben, zu stärken“ hätte ich da sowieso etwas mehr erwartet…

    • Liebe(r) Schnatterfleck,

      vielen Dank für deine kritische Anmerkung.

      Unser Verein konzentriert sich derzeit hauptsächlich auf die (vorbeugende) Bearbeitung von Konflikten oder -potenzial. Naturgemäß entsteht dieses hauptsächlich auf der Plattform Geocaching.com, da dort wohl die meisten registriert und aktiv sind (was sich auch in unseren Mitgliedern wiederspiegelt). Hinzu kommt, dass die dortige Struktur mit Reviewern bereits eine gewisse Selbstkontrolle aufweist, die wir unterstützen möchten. Selbstverständlich haben wir auch andere Plattformen im Blick, da auch dort ausgelegte Caches natürlich problematisch sein können.

      Wie du sicher festgestellt hast, wurde auch der im Pressetermin besuchte Geocaching.com-Cache noch nicht von allen anwesenden Cachern geloggt bzw. hatten viele ihn schon früher besucht.

      Viele Grüße,
      Geocaching Rhein-Main e.V.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Geocaching in Naturschutzgebieten um Rüsselsheim | GEOCACHING RHEINLAND e.V.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*



*